Börsensymbole

325,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage

  • SW10001
Exklusiv in der boerse.de-Edition!   Anlässlich des 25. Börsenverlag-Jubi­läums 2012 hat... mehr
Produktinformationen "Börsensymbole"

Exklusiv in der boerse.de-Edition!  

Anlässlich des 25. Börsenverlag-Jubi­läums 2012 hat Hans-Jürgen Kuhl für uns eine ganz besondere Edition kreiert. Denn in seiner unvergleichlichen Mischtechnik verbindet der Künstler hier die Börsenplätze Frankfurt und Wall Street mit ihren bekannten Symbolen.

Bei diesem Pop-Art-Motiv handelt es sich um einen handbearbeiteten Giclée Fine Art Print auf Leinwand. Dabei werden die Währungs­symbole Euro und US-Dollar jeweils einzeln individuell durch den Künstler bearbeitet. Zum Schluss erfolgt ein Finish, das dem Bild eine Struktur gibt und es gleichzeitig vor Schmutz schützt. Selbstverständlich wird jedes Exem­plar von Jürgen Kuhl signiert.

Dieses Börsenkunstwerk wird die Blicke Ihrer Besucher auf sich ziehen und Sie – auch in weniger prickelnden Phasen – stets an die Faszination der Börse erinnern. „Börsensymbole“ sind exklusiv im Börsenverlag erhältlich in einer Auflage von nur 99 Exemplaren.

Technik: Leinwand auf Keilrahmen

Größe: 80 x 60 cm



    Weitere Pop-Art-Kunstwerke außerhalb des Bereichs Börse, finden Sie hier.
Hans-Jürgen Kuhl  Der Kölner Künstler hat eine sehr bewegte Biografie vorzuweisen. Von Mitte der 60er- bis in die 80er-Jahre war Hans-Jürgen Kuhl, Jahrgang 1941, Modedesigner und -hersteller. Danach wendete sich Kuhl Kunst im Warhol-Stil zu, um dann 2006 seine künstlerischen Fähigkeiten zur Geldfälschung zu nutzen. Der „Warhol der Geldfälscher“ (Spiegel) wurde bei der Übergabe von sechs Millionen Dollar Falschgeld vom BKA festgenommen und darauf zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. mehr

Hans-Jürgen Kuhl 

Der Kölner Künstler hat eine sehr bewegte Biografie vorzuweisen. Von Mitte der 60er- bis in die 80er-Jahre war Hans-Jürgen Kuhl, Jahrgang 1941, Modedesigner und -hersteller. Danach wendete sich Kuhl Kunst im Warhol-Stil zu, um dann 2006 seine künstlerischen Fähigkeiten zur Geldfälschung zu nutzen. Der „Warhol der Geldfälscher“ (Spiegel) wurde bei der Übergabe von sechs Millionen Dollar Falschgeld vom BKA festgenommen und darauf zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

In drei Formaten erhältlich
Wall Street Nr. 01 Wall Street Nr. 01
ab 199,00 € *
Wall Street Nr. 04 Wall Street Nr. 04
ab 249,00 € *
Wall Street Nr. 03 Wall Street Nr. 03
ab 199,00 € *
Bull Market Bull Market
164,90 € *
Bull on the Bill Bull on the Bill
128,00 € *
Rosenheim in 3D Rosenheim in 3D
290,00 € *
Wall Street Nr. 05 Wall Street Nr. 05
ab 199,00 € *
O'zapft is O'zapft is
280,00 € *
Goldstück Goldstück
310,00 € *
Wall Street Wall Street
179,00 € *
Money Talks Money Talks
5.750,00 € *
Money Fight Money Fight
3.600,00 € *
The Bull The Bull
2.880,00 € *
The Crash The Crash
780,00 € *
Bull and Bear Bull and Bear
320,00 € *
Zuletzt angesehen